Aktuell.

Wir beschäftigen uns zurzeit mit der Konzeption eines Leitfadens für Barrierefreie Kommunikation in Kulturinstitutionen.
Falls Sie uns dazu Inputs, Erfahrungen oder Hinweise zur Verfügung stellen möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme! info@sprachfragen.ch

Publikationen.

Geschlechtergerechte Sprache

Elmiger, Daniel, Eva Schaeffer-Lacroix und Verena Tunger (erscheint). «La rédaction non sexiste en Suisse : pluralité des discours et des pratiques», Le Discours et la Langue, 2019.

Elmiger, Daniel, Verena Tunger und Eva Schaeffer-Lacroix (2017). Geschlechtergerechte Behördentexte. Linguistische Untersuchung und Stimmen zur Umsetzung in der mehrsprachigen Schweiz, Université de Genève.
Forschungsbericht zum SNF-Projekt N°143585 «Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz: Personenbezeichnungen in der Behördensprache». Zum Download >

Elmiger, Daniel, Eva Schaeffer-Lacroix, Verena Tunger (2017). «Geschlechtergerechte Sprache in Schweizer Behördentexten: Möglichkeiten und Grenzen einer mehrsprachigen Umsetzung», Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, Heft 90/2017, 61-90.

Alghisi, Alessandra, Daniel Elmiger, Eva Schaeffer-Lacroix und Verena Tunger (2017). «KünstlerInnen, Mitarbeiter(innen) und Vertreter/-innen: Sprachnormabweichende Formen in Schweizer Behördentexten», Bulletin suisse de linguistique appliquée, N° spécial 2017, Bd. I., 189-201.

Tunger, Verena (2015). Geschlechtergerechte Kurznachrichten? Personenbezeichnungen in
Twitter- und Facebook-Meldungen von Bund und Kantonen, Université de Genève.
Arbeitspapier des SNF-Projekts N°143585 «Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz: Personenbezeichnungen in der Behördensprache».
Zum Download >

Elmiger, Daniel, Verena Tunger und Alessandra Alghisi. «Les consignes de rédaction non sexiste françaises et italiennes. Quelle attitude face à la généricité du masculin?», Synergies Italie, 2014/10, 49-62.

 

Barrierefreie Kommunikation

Lintner, Alexa (2018). Personenkennzeichnungen und -beschreibungen in der Audiodeskription von Dokumentarfilmen. Eine exemplarische Analyse des Dokumentarfilms trust WHO. Unveröffentlichte Masterarbeit, Winterthur: ZHAW/IUED.

Jekat, Susanne J., Esther Germann, Alexa Lintner und Corinne Soland (2017). Parteiprogramme in Leichter Sprache: Eine korpuslinguistische Annäherung. In: Ulla Fix, Bettina Bock und Daisy Lange (Hrsg.) „Leichte Sprache“ im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung. Berlin: Frank & Timme, 229-246.

D’Agostino, Dario, Alexa Lintner und Corinne Soland (2016). Gendergerechtes Schreiben im Kontext der Leichten Sprache. Sprachwissenschaftliche Betrachtungen der Verwendung und Verständlichkeit gendergerechter Personenbezeichnungen in Leichte-Sprache-Texten. Unveröffentlichte Bachelorarbeit, Winterthur, ZHAW/IUED.

 

Sprache und Kultur

Lintner, Alexa (2018). Personenkennzeichnungen und -beschreibungen in der Audiodeskription von Dokumentarfilmen. Eine exemplarische Analyse des Dokumentarfilms trust WHO. Unveröffentlichte Masterarbeit, Winterthur: ZHAW/IUED.

Tunger, Verena (2005). Attirer et informer. Les titres d’expositions temporaires. Paris: L’Harmattan, (Dissertation). Hier kaufen >

Tunger, Verena (1998). «Il y a quelques très très jolies euh gouaches». Les adjectifs dans le discours des visiteurs d’une exposition d’art contemporain. Zürich: Universität Zürich, (Lizentiatsarbeit).

 

Sprache und Integration
Tunger, Verena. «Integration im rätoromanischen Sprachgebiet», Babylonia. Die Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen, 2016/1, 18-21.

Tunger, Verena. «Rezension von Flubacher, Mi-Cha (2014). Integration durch Sprache – die Sprache der Integration. Eine kritische Diskursanalyse zur Rolle der Sprache in der Schweizer und Basler Integrationspolitik 1998-2008. Göttingen: V&R unipress», Bulletin suisse de linguistique appliquée, 2015/101, 163-167.

Moser, Urs, Nicole Bayer und Verena Tunger. «Erstsprachenförderung bei Migrantenkindern in Kindergärten. Wirkungen auf phonologische Bewusstheit, Wortschatz sowie Buchstabenkenntnis und erstes Lesen in der Erst- und Zweitsprache», Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2010/13, 631-648.

Tunger, Verena, Cecylia Barlog, Clare Mar-Molinero, Darren Paffey und Dick Vigers. «Language policies and ‹new migration› in officially bilingual areas», Current Issues in Language Planning, 2010/11, 190-205.

Vigers, Dick und Verena Tunger. «Migration in contested linguistic spaces: the challenge for language policies in Switzerland and Wales», European Journal of Language Policy, 2010/2, 181-204.

Moser, Urs, Nicole Bayer und Verena Tunger. «Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern», Babylonia. Die Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen, 2009/2, 8-13.

Moser, Urs, Nicole Bayer, Verena Tunger und Simone Berweger, (2008). Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern. Schlussbericht zuhanden des Nationalen Forschungsprogrammes NFP56. Universität Zürich: Institut für Bildungsevaluation.

 

Zweisprachigkeit – Kanton Wallis/Canton du Valais
Werlen, Iwar, Verena Tunger und Ursula Frei (2010). Der zweisprachige Kanton Wallis/Le Valais bilingue. Visp: Rotten Verlag. Hier kaufen >

Werlen, Iwar und Verena Tunger (2004). Mehrsprachigkeit im Kanton Wallis. Eine Politikerbefragung. Bern/Brig-Glis: Universitäres Forschungszentrum für Mehrsprachigkeit UFM.

Forschungsprojekte, in denen wir mitgewirkt haben.

2017-2020
Barrierefreie Kommunikation – Methoden – Aufbau eines Zentrums
«Konzept und Umsetzung eines Schweizer Zentrums für Barrierefreie Kommunikation»
(vom SBFI mit projektgebundenen Beiträgen finanziertes Projekt, ZHAW und Université de Genève)

2013-2016
Geschlechtergerechte Sprache – Behördensprache – Mehrsprachigkeit
«Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz: Personenbezeichnungen in der Behördensprache»
(SNF-Projekt, Université de Genève)

2008-2010
Sprache und Integration – Sprachpolitik – Graubünden
«The impact of ‹new migration› to contested linguistic spaces: implications for national language policies»
(EU-Projekt LINEE Languages in a Network of European Excellence. WP5, Thematic Area Language Policy and Planning)

2007-2008
Spracherwerb – Migration – Erstsprachenförderung – Kindergarten
«Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern»
(Sprachwissenschaftliche Beratung, NFP56-Projekt, Institut für Bildungsevaluation der Universität Zürich)

2006
Zweisprachige Ausbildung – Pädagogische Hochschule – Wallis/Valais
«Bilinguismus und Professionalität in der LehrerInnenausbildung».
(Ausarbeitung des DORE-Projektantrags in Zusammenarbeit mit dem Forschungsbeauftragten der Pädagogischen Hochschule Wallis. 2008 vom Schweizerischen Nationalfonds bewilligt.)

2006
Bildungsstandards – Fremdsprachen – Grundkompetenzen – Volksschule
HARMOS. Entwicklung und Übersetzung von Testaufgaben (Deutsch und Französisch) für den Bereich Leseverstehen
(EDK und HARMOS-Fremdsprachenkonsortium)

2005
Zweisprachige Matura – Gymnasium – Deutsch-Englisch
Evaluation der zweisprachigen Matura (D-E) des Gymnasiums Muristalden in Bern
(Universität Bern)

2004
Sprachpolitik – Politik – Zweisprachigkeit – Wallis/Valais
Schriftliche Befragung von Politikerinnen und Politikern des Kantons Wallis zur Zweisprachigkeit des Kantons
(Universität Bern)

2003-2005
Zweisprachige Ausbildung – Pädagogische Hochschule – Wallis/Valais
Jährliche Evaluation der Zweisprachigkeit der Pädagogischen Hochschule des Kantons Wallis
(Universität Bern)

2002
Geschlechtergerechte Sprache – Pressesprache – Westschweiz
«La place des femmes dans la presse écrite romande. Analyse socio-discursive»
(SNF-Projekt, Université de Lausanne)