News

Das läuft.

4 Fliegen mit einer Klappe – Ün viadi e 4 servezzans – D’une pierre quatre coups – 4 piccioni con una fava

13.10.2020. Besitzen Sie ein komplett viersprachiges Buch? Hier ist eines, das Sie bestimmt zum Schmunzeln bringen wird. Mit unserem Buch feiern wir die kulturelle und sprachliche Vielfalt der Schweiz!

Die reichhaltige Publikation mit dem langen, da viersprachigen Titel wurde im September anlässlich der Tage der Mehrsprachigkeit im Bundeshaus vorgestellt und ist nun im Buchhandel erhältlich. Es werden darin bekannte Redewendungen in den vier Schweizer Landessprachen verglichen UND es ist wunderbar illustriert!

Ich durfte im Projektteam von Nicole Bandion (Università della Svizzera italiana USI) mitarbeiten und habe im Auftrag des Instituts für Mehrsprachigkeit IFM der Universität und PH Freiburg die deutschen Redewendungen recherchiert sowie kurzweilige Texte dazu verfasst.

Hier können Sie direkt einen Blick ins Buch wagen

Cover des Buches 4 Fliegen mit einer Klappe. weisses, schräggestelltes Kreuz auf rosa Grund und der Titel in den vier Sprachen.Viel Spass – und buona lettura, bonne lecture, buna lectura!

Ich versichere Ihnen, Sie werden bestimmt mehr als nur Bahnhof verstehen.


Zweisprachiger Unterricht in der Schweiz:
Wo steht der Kanton Bern?

28.4.2020. Im April 2020 ist unsere Studie zum aktuellen Stand zweisprachiger Unterrichtsangebote im Kanton Bern – von der Vorschule über Kindergarten, Primar- und Sekundarstufe bis zur Tertiärstufe –  erschienen. Ziel des Pilotprojekts Bern·e war es, anhand eines Überblicks über die zweisprachigen Lehrgänge dieses grossen, zweisprachigen Kantons den Grundstein für ein langfristig angelegtes, schweizweites Inventar des zweisprachigen Unterrichts zu legen sowie Methodik und Aufbau dieses zukünftigen Inventars zu testen.

Zweisprachiger Unterricht umfasst eine Reihe von Unterrichtsformen, die sich in Bezug auf verschiedene Merkmale wie die Anzahl der Fächer, die Unterrichtsinhalte oder die Dauer des Lehrgangs unterscheiden und hinsichtlich ihrer Ausgestaltung zudem je nach Schulstufe stark variieren. Es hat sich gezeigt, dass im Kanton Bern bereits eine Vielfalt an zweisprachigen Lehrgängen existiert. Die meisten Angebote sind in der vorschulischen Betreuung sowie an Gymnasien, Berufsschulen und nichtgymnasialen Mittelschulen zu verorten. In der Volksschule ist bilingualer Unterricht mit knapp 10% aller zweisprachigen Lehrgänge spärlich vertreten. Auf der Sekundarstufe I ist das Angebot noch dünner. Anders auf der Sekundarstufe II, wo zweisprachiger Unterricht regelrecht boomt: So absolvieren zurzeit beispielsweise rund 25% der Berner Gymnasiastinnen und Gymnasiasten einen zweisprachigen Maturitätslehrgang und auch an Berufsschulen sind zweisprachige Angebote im Kommen.

Alle Resultate zu Dauer und Organisation der zweisprachigen Berner Lehrgänge, zu den Unterrichtssprachen, den Teilnahmemodalitäten für die Schülerinnen und Schüler sowie zu den sprachlichen und fachlichen Qualifikationen der Lehrpersonen finden Sie in unserem zweisprachigen Bericht (d/f):

Download «Inventar des zweisprachigen Unterrichts. Das Pilotprojekt Bern·e. / Inventaire de l’enseignement bilingue. Le projet pilote Bern·e.»

Die Studie wurde an der Universität Genf unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Elmiger durchgeführt und vom Forum für die Zweisprachigkeit, Biel/Bienne sowie vom Verein BernBilingue mitfinanziert.


Inklusive Kultur:
«Wegweiser» zur Organisation und Durchführung von Theater-, Tanz- und Musikveranstaltungen für ein Publikum mit und ohne Behinderungen

31.10.2019. Der umfangreiche Leitfaden ist im Herbst 2019 erschienen. Ich habe als Co-Redaktorin daran mitgewirkt, im Auftrag der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis. Entstanden ist ein tolles Handbuch, das ich allen Kulturveranstaltern ans Herz legen möchte.

Es behandelt sämtliche Bereiche, die beim Besuch einer Kulturveranstaltung aus Gästeperspektive von Bedeutung sind: Vorinformation und Buchungsprozess, Anreise, bauliche Zugänglichkeit des Veranstaltungsorts, Empfang und Unterstützung vor Ort, inhaltliche Zugänglichkeit der Veranstaltung und schliesslich die Verabschiedung und Heimreise. Kernstück des «Wegweisers» sind die zahlreichen Checklisten und Empfehlungen zur Gestaltung all dieser Bereiche, zugeschnitten auf die spezifischen Bedürfnisse von Gästen mit Hör-, Seh-, Mobilitäts-, kognitiven und psychischen Behinderungen sowie von Besucherinnen und Besuchern mit Einschränkungen durch das Alter. Der Leitfaden wurde von der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis in Zusammenarbeit mit Sensability – Experten für Inklusion und Migros-Kulturprozent erarbeitet.

Sie können die Publikation als barrierefreies PDF auf der Webseite meines Kooperationspartners Sensability herunterladen. Der «Wegweiser» existiert in zwei Sprachversionen (Deutsch und Französisch) und bezieht sich inhaltlich auf die jeweiligen Gegebenheiten in der Deutsch- bzw. der Westschweiz/Romandie.

Download deutschsprachige Version «Ein hindernisfreier Kulturbesuch»

Download französischsprachige Version «Pour une sortie culturelle accessible»