buero_fuer_sprachfragen_bg_dark_referenzen

Auftraggeberinnen
und Auftraggeber.

Textarbeit

2012-heute: Websites, Image- und Produktbroschüren, Inserate, Flyer, Plakate/Banner, Newsletter, Radio- und TV-Spots sowie PitchKonzepte im Auftrag der Crossmedia-Werbeagentur Creation AG


Lektorat, Korrektorat, Textoptimierung

Evaluationsberichte, Testhefte, Textaufgaben (2010-heute), Institut für Bildungsevaluation der Universität Zürich

Jurybericht Neubau Klassentrakt Schulhaus Wallrüti (2016), Stadt Winterthur, Amt für Städtebau, Departement Bau

Fallschirmhandbuch (2014), Swiss Skydive Schweizer Fallschirmverband

Bandbiografie 2014 für das Album «Drive Me Home», Gigi Moto Band

Seufert, Sabine (2013). Bildungsmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag, Dr. Sabine Seufert, Universität St.Gallen

Gesprächstranskripte, Dr. Barbara Kohlstock, Pädagogische Hochschule Thurgau

PISA 2012. Vertiefende Analysen, Konsortium PISA.ch

PISA 2012. Porträts des Kantons St.Gallen und Porträt des Fürstentums Liechtenstein, Institut Professionsforschung und Kompetenzentwicklung der PH St.Gallen

Diplom-, Bachelor-, Masterarbeiten und Dissertationen. Verfasserinnen und Verfasser von wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten der unterschiedlichsten Studienrichtungen


Forschung

Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt «Personenbezeichnungen in der Behördensprache» (2013-2016), Département de langue et de littérature allemandes de l‘Université de Genève


Übersetzung

Marc Turrel, Tagebuch der Anden. 2016 (F–D)
Die Geschichte des Schweizer Bergsteigerehepaars Frédéric und Dorly Marmillod in Südamerika, 1938-1959. Zürich: AS-Verlag. 192 Seiten.
Erschienen im AS Verlag.

Website 2011 (F–D), GRIS Groupe de Recherche sur l‘Islam en Suisse


Transkription

Französische Handschriften des 18. und 19. Jahrhunderts, Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden

Audioaufnahmen von Einzel- und Gruppeninterviews (Deutsch und Französisch), SNF-Projekt «Personenbezeichnungen in der Behördensprache»

Aktuell.

Im Februar 2017 erschienen:

«Geschlechtergerechte Behördentexte. Linguistische Untersuchungen und Stimmen zur Umsetzung in der mehrsprachigen Schweiz.»

von Daniel Elmiger, Verena Tunger, Eva Schaeffer-Lacroix,
Université de Genève, 2017. (Forschungsbericht, 244 Seiten)

Bericht (Download)        Printversion bestellen

Wie wird die sprachpolitische Forderung nach sprachlicher Gleichbehandlung von Mann und Frau in amtlichen Texten umgesetzt? Dieser Frage ist das Forschungsprojekt «Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz:
 Personenbezeichnungen in der Behördensprache» nachgegangen, dessen erste Resultate in diesem Bericht zusammengefasst sind.

Das Projekt wurde vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanziert (März 2013 – September 2016).

Leitung: Prof. Dr. Kirsten Adamzik (Universität Genf).
Das Büro für Sprachfragen war als selbständiger Auftragnehmer am Projekt beteiligt.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier >

 

Übersetzung Französisch–Deutsch:
Frédéric und Dorly Marmillod.
TAGEBUCH DER ANDEN. 1938-1959.
Von Marc Turrel. (192 Seiten)

Lektorat & Fachberatung zum Thema Alpinismus: Daniel Anker, Bern.

2016 im AS-Verlag Zürich erschienen >
ISBN 978-3-906055-57-2

Französische Ausgabe >
Marc Turrel (2015). Frédéric et Dorly Marmillod. Carnet des Andes. 1938-1958. Genève: Éditions Slatkine.

Publikationen.

Geschlechtergerechte Behördensprache – Mehrsprachigkeit – Praktische Umsetzung
Elmiger Daniel, Verena Tunger und Eva Schaeffer-Lacroix (in Vorbereitung). Geschlechtergerechte Behördentexte. Linguistische Untersuchung und Stimmen zur Umsetzung in der mehrsprachigen Schweiz. (Forschungsbericht zum SNF-Projekt N°143585 „Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz: Personenbezeichnungen in der Behördensprache“).

Geschlechtergerechte Behördensprache – Personenbezeichnungen – Schreiballtag
Elmiger, Daniel, Eva Schaeffer-Lacroix, Verena Tunger (im Druck). „Geschlechtergerechte Sprache in Schweizer Behördentexten: Möglichkeiten und Grenzen einer mehrsprachigen Umsetzung“, Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 90 (2016).

Geschlechtergerechte Sprache – Abkürzungsformen – Behördensprache
Alghisi, Alessandra, Daniel Elmiger, Eva Schaeffer-Lacroix und Verena Tunger (im Druck). „KünstlerInnen, Mitarbeiter(innen) und Vertreter/-innen: Sprachnormabweichende Formen in Schweizer Behördentexten“, Bulletin suisse de linguistique appliquée.

Sprache und Integration – Graubünden – Portugiesinnen und Portugiesen
Tunger, Verena. „Integration im rätoromanischen Sprachgebiet“, Babylonia. Die Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen, 2016/1, 18-21.

Geschlechtergerechte Sprache – Social Media Texte – Behördensprache
Tunger, Verena (2015): Geschlechtergerechte Kurznachrichten? Personenbezeichnungen in
Twitter- und Facebook-Meldungen von Bund und Kantonen. (Arbeitspapier des SNF-Projekts N°143585 „Sprachpolitik und Sprachgebrauch in der mehrsprachigen Schweiz: Personenbezeichnungen in der Behördensprache“).
Zum Download >

Rezension – Sprache und Integration – Sprachpolitik – Schweiz
Verena Tunger. Rezension von Flubacher, Mi-Cha (2014). Integration durch Sprache – die Sprache der Integration. Eine kritische Diskursanalyse zur Rolle der Sprache in der Schweizer und Balser Integrationspolitik 1998-2008. Göttingen: V&R unipress. Bulletin suisse de linguistique appliquée, 2015/101, 163-167.

Geschlechtergerechte Sprache – Leitfäden – Generisches Maskulinum
Elmiger, Daniel, Verena Tunger & Alessandra Alghisi. „Les consignes de rédaction non sexite françaises et italiennes. Quelle attitude face à la généricité du masculin?“, Synergies Italie, 2014/10, 49-62.

Zweisprachigkeit – Hintergründe und Fakten – Kanton Wallis/Canton du Valais
Werlen, Iwar, Verena Tunger & Ursula Frei (2010). Der zweisprachige Kanton Wallis/Le Valais bilingue. Visp: Rotten Verlag. Hier kaufen >

Spracherwerb – Migration – Erstsprachenförderung – Kindergarten
Moser, Urs, Nicole Bayer & Verena Tunger. „Erstsprachenförderung bei Migrantenkindern in Kindergärten. Wirkungen auf phonologische Bewusstheit, Wortschatz sowie Buchstabenkenntnis und erstes Lesen in der Erst- und Zweitsprache“, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2010/13, 631-648.

Sprache und Integration – Sprachpolitik – Graubünden
Vigers Dick & Verena Tunger. „Migration in contested linguistic spaces: the challenge for language policies in Switzerland and Wales“, European Journal of Language Policy, 2010/2, 181-204.

Sprache und Integration – Sprachpolitik – Graubünden
Tunger, Verena, Cecylia Barlog, Clare Mar-Molinero, Darren Paffey & Dick Vigers. „Language policies and ‚new migration’ in officially bilingual areas“, Current Issues in Language Planning, 2010/11, 190-205.

Spracherwerb – Migration – Erstsprachenförderung – Kindergarten
Moser, Urs, Nicole Bayer & Verena Tunger. “Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern”, Babylonia. Die Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen, 2009/2, 8-13.

Spracherwerb – Migration – Erstsprachenförderung – Kindergarten
Moser, Urs, Nicole Bayer, Verena Tunger & Simone Berweger, (2008). Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern. Schlussbericht zuhanden des Nationalen Forschungsprogrammes NFP56. Universität Zürich: Institut für Bildungsevaluation.

Ausstellungen – Titel – Textlinguistik – Französisch
Tunger, Verena (2005). Attirer et informer. Les titres d’expositions temporaires. Paris: L’Harmattan, Dissertation. Hier kaufen >

Vergangene Forschungsprojekte.

2008-2010
Sprache und Integration – Sprachpolitik – Graubünden
LINEE (Languages in a Network of European Excellence). Mitarbeit im Workpackage 5, Thematic Area B (Language Policy and Planning): „The impact of ‚new’ migration to contested linguistic spaces: implications for national language policies“. (Institut für Sprachwissenschaft Bern, Leitung: Prof. Dr. Iwar Werlen)

2007-2008
Spracherwerb – Migration – Erstsprachenförderung – Kindergarten
Sprachwissenschaftliche Beratung des NFP56-Projekts „Entwicklung der Sprachkompetenzen in der Erst- und Zweitsprache von Migrantenkindern“. Projekt des Instituts für Bildungsevaluation der Universität Zürich unter der Leitung von Prof. Dr. Urs Moser.

2006
Zweisprachige Ausbildung – Pädagogische Hochschule – Wallis/Valais
Ausarbeitung des DORE-Projektantrags „Bilinguismus und Professionalität in der LehrerInnenausbildung“. In Zusammenarbeit mit dem Forschungsbeauftragten der Pädagogischen Hochschule Wallis. 2008 vom Schweizerischen Nationalfonds bewilligt.

2006
Bildungsstandards – Fremdsprachen – Grundkompetenzen – Volksschule
Entwicklung und Übersetzung von Testaufgaben (Deutsch und Französisch) für den Bereich Leseverstehen im Rahmen des HARMOS-Projekts der EDK.

2005
Zweisprachige Matura – Gymnasium – Deutsch-Englisch
Evaluation der zweisprachigen Matura (D-E) des Gymnasiums Muristalden in Bern. (Ehemaliges Universitäres Forschungszentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Bern)

2004
Sprachpolitik – Politik – Zweisprachigkeit – Wallis/Valais
Schriftliche Befragung von Politikerinnen und Politikern des Kantons Wallis zur Zweisprachigkeit des Kantons. (Ehemaliges Universitäres Forschungszentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Bern)

2003-2005
Zweisprachige Ausbildung – Pädagogische Hochschule – Wallis/Valais
Jährliche Evaluation der Zweisprachigkeit der Pädagogischen Hochschule des Kantons Wallis (Ehemaliges Universitäres Forschungszentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Bern)

2002
Geschlechtergerechte Sprache – Pressesprache – Westschweiz
Mitarbeit im SNF-Projekt „La place des femmes dans la presse écrite romande. Analyse socio-discursive“. SNF-Projekt unter der Leitung von Prof. Sylvie Durrer, Universität Lausanne.